Zum Hauptinhalt springen

YOUNG DIGITAL CLASSIC

Drei Ensembles aus drei Partnerländern entwickeln ein digitales Konzertformat, mit dem Ziel neue und vor allem jüngere Publikumsschichten für klassische Musik zu begeistern.

Mit dem Projekt YOUNG DIGITAL CLASSIC möchte die Wettbewerbsorganisation MUSIK DER JUGEND durch einen erweiterten musikpädagogischen Zugang das Musizieren in unkonventionellen Formaten fördern. Ein neues digitales Konzertformat für klassische Musik wird von den teilnehmenden Ensembles entwickelt. Damit sollen neue und vor allem jüngere Publikumsschichten angesprochen werden. In der ersten Projektphase 2021 basiert der Austausch unter den Partnerländern Luxemburg, Litauen und Österreich auf Online-Workshops. Damit wird von Anfang an ein klarer Schwerpunkt auf Digitalisierung gesetzt. Hier wird den Jugendlichen grundlegendes Fachwissen geboten, um ein neues Konzertformat für klassische Musik entwickeln zu können. Darüber hinaus bekommen sie dadurch essentielles Handwerkszeug für eine erfolgreiche Zukunft als Musiker/in mit.

Die Online-Workshops behandeln folgende Themenfelder: Konzertorganisation und -durchführung, Marketing und Social Media, Programm und Musikvermittlung, Moderation und Präsentation sowie digitale Aufführungstechnik.

Aufbauend auf den Workshops und anschließenden länderübergreifenden Arbeitsgruppen wird eine hybride Performance entwickelt: Jedes Partnerland organisiert gemeinsam mit dem jeweiligen Ensemble am selben Tag, zur selben Uhrzeit in seinem Heimatland ein Konzert (inklusive Räumlichkeit, Publikum, Bühnentechnik, Tontechnik). Die Ensembles der Partnerländer werden live zugeschaltet - sprich, das Publikum hört ein Ensemble live auf der Bühne, die anderen beiden Ensembles via Liveübertragung auf einer Leinwand mit einem Projektor. Moderation ist in Englisch. Daraus ergibt sich ein Konzert, das dem Publikum eine On- und Offline-Erfahrung eröffnet.

YOUNG DIGITAL CLASSIC ist Teil des EU-Projektes B.R.A.N.D. NEW, das in Zusammenarbeit mit EMCY (European Union of Music Competitions for Youth) und Partnerländern in zwei Projektphasen (2021/22) durchgeführt wird.

 

Please see the english version below.

 

Three ensembles from three partner countries are developing a digital concert format with the aim of inspiring new and above all younger audiences for classical music.

With the YOUNG DIGITAL CLASSIC project, the MUSIK DER JUGEND competition organisation aims to promote music-making in unconventional formats through an expanded music education approach. A new digital concert format for classical music will be developed by the participating ensembles. 

In the first project phase in 2021, the exchange among the partner countries Luxembourg, Lithuania and Austria is based on online workshops. This means that there is a clear focus on digitalisation right from the start. Here, the young people are offered basic expertise to be able to develop a new concert format for classical music. In addition, they receive essential tools for a successful future as a musician.

The online workshops cover the following topics: Concert organisation and performance, marketing and social media, programme and music education, moderation and presentation, and digital performance technology.

Based on the workshops and subsequent transnational working groups, a hybrid performance will be developed: Each partner country will organise a concert together with the respective ensemble on the same day, at the same time in their home country (including venue, audience, stage technology, sound equipment). The ensembles of the partner countries will be connected live - i.e. the audience will hear one ensemble live on stage, the other two ensembles via live transmission on a screen with a projector. Moderation is in English. The result is a concert that opens up an online and offline experience for the audience.

YOUNG DIGITAL CLASSIC is part of the EU project B.R.A.N.D. NEW, which is carried out in cooperation with EMCY (European Union of Music Competitions for Youth) and partner countries in two project phases (2021/22).

Invitation Ensembles (PDF)